Zauberhafte Baumgesichter

Im Rahmen des Kunstunterrichts haben die dritten Klassen gemeinsam an einem sonnigen Herbsttag sich als Landart – Künstler ausprobiert. Landart bedeutet, wir gestalten Kunstwerke ausschließlich aus Naturmaterialien und belassen sie auch am Ort ihrer Entstehung: in der Natur.

In Anlehnung an den HSU-Unterricht zum Thema „Laubbäume“ wollten wir unseren „Schulbäumen“ ein Gesicht geben. Die Kinder fanden sich in Kleingruppen zusammen und jede Gruppe erkundete zunächst das Schulgelände, um ihren eigenen Baum zu finden.

Anschließend formten die Kinder aus einem Batzen Lehm die Grundlage für ein Gesicht. Sogleich machte sich jede Gruppe emsig an die Arbeit und suchte und sammelte verschiedenste Materialien, wie bunte Blätter, Stöcke, kleine Äste, Beeren, Blüten, Kieselsteine und vieles mehr um ihren Baum ein ganz besonderes , individuelles Gesicht zu zaubern.

Die Kinder sprudelten vor Kreativität und Tatendrang, genossen es die Natur zu bestaunen und zu be-greifen und schon bald lachten auf unserem Schulgelände viele wunderschöne Baumgesichter in die Sonne.


RSS