Weg nach Bethlehem

Die Klassen 2b und 3b besichtigten am 16.12.2014 mit ihren Lehrerinnen Frau Eschbaumer und Frau Höfling die Krippenausstellung in Tuntenhausen.

P1010467klein

Der Überlieferung nach schenkte der Kurfürst Ferdinand Maria von Savoyen diese Krippe, nach dem Tode seiner Frau, der Kirche Tuntenhausen. Die Reisetruhe mit dem bayerischen Wappen und der Umschrift „Ferdinand Maria H.B.1678“ sowie den über 250 Figuren geriet lange Zeit in Vergessenheit. Erst um 1985 fand der damalige Pfarrer Josef Vogt diese Truhe auf dem Speicher des Pfarrhofes. Nach aufwändiger Restaurierung durch das Landesamt für Denkmalschutz wurde sie Weihnachten 1991 im Pfarrheim aufgestellt.

Frau Merk erklärte uns sehr liebevoll die 27 Szenen aus dem Alten und Neuen Testament. Diese Krippe zählt heute mit den insgesamt 1300 Einzelteilen und den wunderschönen Kulissen zu den umfangreichsten Barockkrippen in Bayern.

Zum Abschluss marschierten wir in die weihnachtlich geschmückte Basilika und sangen gemeinsam „Ihr Kinderlein kommet“. Uns hat es sehr gut gefallen. Die Besichtigung dieser einzigartigen Krippe ist immer einen Ausflug wert.

Frohe Weihnachten

Gloria Eschbaumer

 


RSS