Unterrichtsgang zum Innmuseum am 30. Mai 2014

Am Freitag, den 30. Mai 2014 fuhren die Klassen 4a und 4b in Begleitung ihrer Klassenlehrkräfte Frau Höfling und Frau Langsenlehner nach Rosenheim ins Innmuseum. Die Museumsführerin zeigte uns als erstes die Schopperwerkstatt, in der Boote gebaut und repariert wurden.

 P1110072_klein

Der Schoppermeister schoppte getrocknetes Moos, das die Frauen für ihn gesammelt hatten in Ritzen und Spalten und dichteten damit die Boote ab. Es waren auch sehr viele spitze und scharfe Werkzeuge ausgestellt. Im nächsten Raum war ein altes Schiff zu sehen. Ein Koch bereitete am Kessel das Essen zu. Auf dem Dach stand ein Schiffer und steuerte das Schiff mit einem langen Lenkruder. Ein Matrose rauchte in der Koje eine Pfeife. In einer Vitrine waren die Waren ausgestellt, die auf den Schiffen transportiert wurden: Salz, Stroh, Holz, Kohle, Gold, Getreide und Gewürze. Im nächsten Raum betrachteten wir ein Modell vom Inn. Auf dem Fluss war ein langer Schiffszug dargestellt, der von Pferden gezogen wurde. Anhand von Bildern erklärte uns die Museumsführerin den Verlauf des Inns von seiner Entstehung im Lunghinersee bis zur Mündung in die Donau. Im Freigelände konnten wir noch eine originale Innplätte anschauen.

P1110092klein

Zum Schluss bestaunten wir noch das Salzmandl auf der Innbrücke und erinnerten uns an die Geschichte, die wir in der Schule gelesen hatten.

Katja 4a, Elisabeth 4a, Quirin 4a, Annalena 4b, Anna 4b


RSS