Tag des Merkens

Merken – leicht gemacht!

10 beliebige Begriffe standen an der Tafel: Kuscheltier, Rennbahn, Fußballtor, Schlitten, Fußballhandschuhe, Lego, Eule, Ski, Kugelbahn und Uhr.

Schafften es die Kinder der verschiedenen Jahrgangsstufen sich diese Wörter möglichst dauerhaft und zudem auch noch in der richtigen Reihenfolge einzuprägen?

Ein Erwachsener würde natürlich sofort zu einem Zettel greifen und sich alles notieren.

Doch was passiert, wenn man den Zettel nicht mehr findet?

Diese Frage stellte Herr Hofmann, der Referent des „Lerntrainings“, den Kindern der Grundschule Hochstätt. Jetzt war es allen klar: Wir wollen uns die Begriffe dauerhaft merken. Doch wie soll das gehen?

Herr Hofmann verstand es nun die Kinder mit seinen Geschichten und praktischen Übungen so zu faszinieren, dass innerhalb von 45 bzw. 90 Minuten alle Kinder das „Lernziel“ erreicht hatten. So konnten die Kinder mit Hilfe ihres Körpers und anhand fantastischer Geschichten Verknüpfungen erstellen und die Begriffe in ihrem Gehirn verankern.

Doch auch die Eltern wollten lernen, mit welchen Methoden sie ihre Kinder beim Lernen unterstützen können, so war der Elternvortrag am Abend sehr gut besucht.

Dazu ging Herr Hofmann genau auf die Bedürfnisse und Wünsche der Eltern ein und gab ihnen verschiedenene Möglichkeiten an die Hand, wie sie das Merken erleichtern und ihre Kinder bestmöglichst unterstützen können.


RSS