Schullandheimaufenthalt der Klasse 3b in Haslau

IMG_3721klein

Wir, die Klasse 3b, fuhren mit unseren Lehrkräften Frau Höfling und Frau Nowak vom 02.05.2017 bis 05.05.2017 in das Schullandheim nach Haslau. Haslau liegt in der Nähe von Frasdorf auf dem Sagberg.

Zuerst aber ging es mit dem Bus nach Prien Stock. Das Schiff „Berta“ brachte uns zur Herreninsel. Dort besichtigten wir das Schloss Herrenchiemsee von Ludwig II. Besonders gut gefielen uns der Spiegelsaal, das „Tischlein deck dich“ und die Badewanne von Ludwig II. Die Badewanne fasst 60000l Wasser und braucht 8 Stunden bis sie gefüllt ist. Die wunderschönen Springbrunnen in den Außenanlagen waren auch in Betrieb. Leider lebte König Ludwig II nur 10 Tage in seinem Schloss. König Ludwig II ließ Herrenchiemsee nach dem Vorbild des Schlosses Versailles in Frankreich nachbauen. Er verehrte den Sonnenkönig Ludwig XIV und ließ die Räume prunkvoller als in Versailles ausstatten. Ganz erstaunlich war, dass in dem ganzen Schloss nur 5 kg Blattgold verwendet worden ist. Schade, dass wir nicht mit einer Pferdekutsche vom Schloss zum Anlegesteg zur Fraueninsel gefahren sind. In kleinen Gruppen erkundeten wir die Insel und die Bewohner halfen uns beim Beantworten unseres Fragebogens. Sie erklärten uns, dass ungefähr 230 Menschen auf der Insel leben. Als Gastwirt, Töpfer, Bootsbauer oder Fischer verdienen manche ihr Geld. So erfuhren wir auch, dass die Fische wie Renke, Forelle, Äsche und Saibling im Chiemsee vorkommen und Fischsemmeln gerne von den Inselbesuchern gegessen werden.

P1010157klein

Mit dem Schiff „Siegfried“ fuhren wir nach Prien zurück und der Bus brachte uns zum Schullandheim. Endlich konnten wir unsere Zimmer einräumen. Nach einem köstlichen Abendessen spielten wir draußen. Den Tag beendeten wir, wie jeden Abend mit einer Gute Nachtgeschichte. Nach einer Morgenmeditation stärkten wir uns mit einem kräftigen Frühstück und waren so für den Tag gerüstet. Aus Blütenköpfen legten wir schöne Bilder oder bastelten Steinmännchen. Einige von uns betätigten sich als Wasserbauer und legten am Bach Staudämme an.

P1010169klein

Mit dem Kicker wurden spannende Matches ausgetragen. Es wurde geklettert am Gerüst, geschaukelt, gekichert und viel erzählt. Die Fotografen waren immer dabei und hielten alle Ereignisse mit der Kamera fest. Auch unsere Wanderung zur Hofalm war ein aufregendes Erlebnis. Es war sehr anstrengend, aber alle schafften den Anstieg und waren stolz, die Alm erreicht zu haben. Sehr interessant war das Frasdorfer Höhlenmuseum, das sich in der alten Schule befindet. Frau Osterhammer erzählte uns von der Schlüssellochhöhle im Laubensteingebiet. Sie berichtete, dass vor langer Zeit ein junger Braunbär in die Höhle stürzte, sich verletzte und starb. Höhlenforscher fanden an den Höhlenwänden Kratzspuren von dem jungen Braunbären. Vor Hunger und Durst starb der Arme. Besonders spannend waren die Teamspiele im Wald. Nur gemeinsam als Gruppe konnten wir die gestellten Anforderungen erfüllen.

P1010212klein

Eine Aufgabe war es, mit dem Kompass, eine Schatztruhe mit einem Schatz zu finden. Auch hier zeigte sich, dass nur gegenseitiges Helfen zum Ziel führte.

In diesen vier Tagen erlebten wir viel, wir rückten näher zusammen und wir hatten viel Spaß miteinander.

IMG_0996klein

Klasse 3b

 


RSS