Krimi-Erlebnisführung in Rosenheim

p1010034klein

Am Montag, den 24.10.2016, durften die beiden vierten Klassen bei der Aufklärung eines Mordfalls mithelfen. Ja, ihr habt richtig gehört! In Rosenheim wurde der Handelsherr Martin Papin vergiftet. Doch wer war der Mörder?

Apollonia Weißenfelder, Papins zweite Frau, war zwar selbst sehr reich und brauchte das Geld ihres Mannes nicht, doch dieser stiftete seine gesamten Ersparnisse dem Kloster und unterstützte ärmere Frauen der Stadt, wie z.B. die Schneiderin Anna Frey. War Apollonia am Ende eifersüchtig und brachte ihren Mann deshalb um? Oder war es doch Thomas Gillitzer, ein guter Freund Martin Papins, der Schulden bei ihm hatte? Auch Hans Westermeier hatte ein Motiv: Er war spielsüchtig und ebenfalls hoch verschuldet.

Unsere beiden Stadtführerinnen, Frau Schwaighofer und Frau Klotz, machten uns nicht nur mit den Persönlichkeiten der Stadt Rosenheim bekannt, sondern wussten auch allerhand anderes Wissenswertes über die Stadt zu berichten. Wusstet ihr zum Beispiel, dass sich auf dem Platz, wo jetzt das KUKO steht, früher ein Kloster und danach eine Saline befanden?

Doch das Spannendste war natürlich das Ermitteln. Wer hatte ein Motiv? Wem brachte der Tod des Handelsherren etwas? In der Stadt fand man bei Straßenarbeiten goldene Römermünzen. Diese wurden ins Museum gebracht und verschwanden plötzlich. Hatten die Angestellten des Museums etwas damit zu tun, wie Martin Papin behauptete? Oder waren es am Ende Papins Gärtner, die er kurz zuvor entlassen hatte? Zuletzt kamen noch die Angestellten im Rathaus ins Spiel. Diese hatten die Stadt um Geld betrogen und Papin war ihnen auf die Schliche gekommen.

Wir ermittelten auf Hochtouren! Alle Indizien und Motive wurden noch einmal durchdacht. Doch am Ende brachte die Wohnungsdurchsuchung aller Verdächtigen die Lösung. Der Mörder war … (Das wird natürlich nicht verraten! )

Da so viel Arbeit Energie kostet und hungrig macht, gönnten wir uns nach unserem Ermittlungserfolg noch eine Kugel Eis und fuhren dann mit dem Bus zurück zur Schule.

p1010048klein

Stefanie Mertel

 


RSS