Kopfläuse

Immer wieder werden Kinder von Kopfläusen befallen. Es ist daher ratsam, von Zeit zu Zeit nachzuschauen, ob sich diese Blutsauger in den Haaren festgesetzt haben. Ich bitte Sie daher um eine weitere Verbreitung zu vermeiden, bei Ihren Kindern sehr sorgfältig und gründlich Nachschau zu halten. Sollten Sie Zweifel haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder Apotheker.

• Man kann Läuse bekommen durch Tauschen von Kämmen und Mützen, durch Zusammenstecken der Köpfe usw. Sie entstehen nicht aus mangelnder Hygiene, wie früher angenommen, sondern werden immer übertragen.

• Eier der Läuse, die Nissen, sind bei einer Größe von 0,8 mm gerade noch mit dem Auge zu erkennen. Sie sind mit den Haaren fest verbunden und oft wie Perlen an einer Schnur aufgereiht. Bevorzugte Ablageplätze für die Eier sind die Schläfen-, Ohren- und Nackengegend.

• Die Läuse sind größer als ihre Eier, etwa 2,5 – 3 mm. Sie ernähren sich vom Blut der Kopfhaut. Sie können verhältnismäßig leicht durch Mittel aus der Apotheke abgetötet werden.

• Zu bedenken ist, dass die üblichen Mittel die Läuse zwar töten, nicht aber ihre Eier. Daher muss die Behandlung im Abstand von 8 – 10 Tagen wiederholt werden, um die bis dahin aus den Eiern ausgeschlüpften Tiere zu töten.
Eine einmalige Behandlung ist keine Behandlung!

• Wichtig ist, dass sich möglicherweise infizierte Familienmitglieder ebenfalls der Behandlung unterziehen!

• Es ist notwendig, Kämme, Haar- und Kleiderbürsten intensiv zu reinigen, Bettwäsche und Kleidung zu waschen. Nicht waschbare Stücke kann man mit lausabtötendem Mitteln einsprühen.

Gemäß Bundesseuchengesetz dürfen verlauste Personen die Schule bzw. andere öffentliche Einrichtungen nicht betreten. Lassen Sie daher bitte bei Auftreten von Läusen Ihre Kinder zuhause und setzen Sie sich mit der Schule in Verbindung. Wiederzulassung zum Schulbesuch erfolgt erst dann, wenn eine schriftliche Erklärung von Ihnen vorliegt. Im Wiederholungsfall muss eine schriftliche Unbedenklichkeitserklärung des Hausarztes bei der Schulleitung vorgelegt werden.

 


RSS