Ihr Kind beim Schulsport

Der Sportunterricht in der Schule erfüllt eine wichtige erzieherische, gesundheitliche und soziale Aufgabe. Als einziges Bewegungsfach im schulischen Fächerkanon ist er für die gesunde Entwicklung Ihres Kindes von sehr großer Bedeutung. Muskel- und Kreislaufschwächen, Übergewicht, Bewegungshemmung und Integrationsschwierigkeiten können durch den Sportunterricht abgebaut werden.

Sportbekleidung

Aus Gründen der Sicherheit und Hygiene ist für die sportliche Aktivität Ihres Kindes eine funktionelle Sportkleidung notwendig. Ihr Kind sollte sich nach jedem Sportunterricht umziehen.

Die Sportschuhe sollen für die Halle geeignet sein, am besten wäre ein Hallensportschuh mit nicht abfärbender Sohle. Joggingschuhe sind wegen ihrer Sohlenkonstruktion für die Halle nicht geeignet, ebenso wenig wie Gymnastikschuhe (Verletzungsgefahr für die Füße).

Die gesamte Sportausrüstung bitte in einen extra Sportbeutel und nicht in die Schultasche packen.

Sportbrille

Sollte Ihr Kind Brillenträger/in sein, empfehlen wir Ihnen, zum Schutz und Wohl Ihres Kindes sich über Ihre Krankenkasse eine „Sportbrille“ zu besorgen. Das sind speziell für den Sport angefertigte Brillen, die schwer zerbrechliche, splitterfreie Gläser, einen festen Sitz durch besondere Bügel und eine elastische, schwer zerbrechliche Fassung haben.

Schmuck oder ähnliches beim Sport

Nach einer Bekanntmachung des Bayerischen Staatministeriums ist das Tragen von Gürteln, Ringen, Armbanduhren, Halsketten, Haarspangen, Zierbroschen und anderen Schmuckgegenständen während des Sportunterrichts nicht erlaubt.

Schmuckgegenstände (auch Freundschaftsbänder und Piercing) sind aus Sicherheitsgründen grundsätzlich vor Beginn des Sportunterrichts abzulegen.

Am besten, die Kinder lassen an den Tagen mit Sportunterricht ihren Schmuck zu Hause.

Kleine Schmuckgegenstände (Ohrstecker, kleine Piercingringe) können nach Abkleben mit Heftpflaster toleriert werden.

Mitteilung von gesundheitlichen Problemen

Informieren Sie bitte die Schule zu Schuljahresbeginn oder unmittelbar nach bekannt werden über besondere gesundheitliche und körperliche Beeinträchtigungen Ihres Kindes sowie bei und nach Infekten.

Freistellungen im Fach Sport wegen körperlicher Beeinträchtigung

Eine teilweise bzw. vollständige Freistellung vom Sportunterricht kann aus gesundheitlichen Gründen vorübergehend angezeigt sein. Bitte geben Sie Ihrem Kind den Wunsch auf Freistellung mit der Angabe von Gründen immer schriftlich mit. Diese Schüler und Schülerinnen müssen aber in der Regel trotzdem beim Sportunterricht ihrer Klasse anwesend sein. Auf die Anwesenheit kann, nach vorheriger Absprache mit dem Sportlehrer, in wenigen Ausnahmefällen verzichtet werden.

Über teilweise bzw. ganze Freistellungen vom Schulsport von längerer Dauer entscheidet der Schulleiter.

Eine Schulsportfreistellung soll nach Möglichkeit nur auf bestimmte Übungen und Belastungsformen beschränkt und nicht pauschal ausgesprochen werden. Sie ist im Interesse Ihres Kindes zeitlich und auf den unbedingt notwendigen Umfang zu begrenzen.

Helfen Sie bitte mit, Ihrem Kind einen unbeschwerten und unfallfreien Sportunterricht zu ermöglichen.

 


RSS