Besuch im Wasserburger Stadtmuseum

P1000373klein

Am 16.12.2015 besuchten die Klasse 1b und 4b das Museum in Wasserburg. Dort wurden wir von zwei Mitarbeiterinnen herzlich empfangen. Sie teilten uns in Gruppen ein und gaben uns einen Fragebogen in die Hand. Wir suchten alle Räume auf und mussten genau hinsehen, um alle Fragen richtig beantworten zu können.

P1000377klein

In einem alten Schulzimmer mussten wir die Sütterlinschrift entziffern. Zum Glück half uns Frau Höfling dabei. In einem anderen Raum erfuhren wir, dass Lebzelter Lebkuchen und Kerzen herstellten. Im obersten Stockwerk lasen wir, dass die Frauen bei der Hochzeit ihre Aussteuer auf einem Brautwagen mitbringen mussten. Auch den Arbeitsplatz des Schusters und des Bäckers konnten wir besichtigen. Es gab viele alte Handwerksgeräte und Waagentypen zu sehen, die Balkenwaage, die Briefwaage, die Personenwaage.

P1000381klein

Die Frage zum Brothüterstuhl konnten wir auch richtig beantworten. Im Brothaus hat der Brothüter, die von allen Bäckern der Stadt angelieferten Backwaren verkauft. Sein Amtssitz war der sogenannte Brothüterstuhl.

Anschließend besuchten wir noch die Sonderausstellung zum Heiligen St. Nikolaus. Vom Heiligen Nikolaus, dem Bischof von Myra erfuhren wir, dass er drei jungen Frauen half, die wegen ihrer Armut nicht heiraten konnten. Da der Vater keine Hochzeit bezahlen konnte, legte der Heilige Nikolaus ihnen je eine Geldkugel ins Zimmer. Der Bischof Nikolaus wurde zum Schutzpatron der Kinder, der Schiffsleute und der Bäcker. In der Ausstellung wurde uns auch die Entstehung des Weihnachtsmannes im 19. Jahrhunderts erklärt. In vielen Schaukästen konnten wir auch Abbildungen von Knecht Ruprecht bewundern. Er war früher ein ständiger Begleiter des Heiligen Nikolauses.

Der Ausflug passte sehr gut in die Adventszeit und hat uns allen sehr gut gefallen.

Klasse 4b

 

 


RSS