Abschiedsfeier an der Schule am 29.07.2015

IMG_4428klein

Ja, ist es denn schon wieder so weit? Tja, so schnell kann es gehen. Für die Schüler der vierten Klassen ist mit dem heutigen Tag die Grundschule so gut wie geschafft. Bei der Abschlussfeier in der Aula der Grundschule Hochstätt wurde ein bunter Strauß an Beiträgen dargeboten.

Um 10.30 Uhr begann der Chor mit dem treffenden Lied „Wenn Freunde auseinander gehen“, unterstützt von zwei wunderbaren Gitarren. Im Anschluss wurden die Schulabgänger von den Chorkindern noch mit persönlichen Wunschzettelchen beschenkt. Viel Beifall gleich zu Beginn der Veranstaltung!

Unter dem Motto „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ nach H. Hesse wandte sich daraufhin Frau Höfling an die versammelte Schulgemeinde. Mit einfühlsamen Worten gab die Rektorin  den Viertklässlern einen kurzen Ausblick auf die vor ihnen liegende Zeit an der neuen Schule, die sich mit Sicherheit als spannend und interessant herausstellen werde. Die Schüler wurden mit den besten Wünschen für die Zukunft entlassen – allerdings nicht, ohne zu betonen, dass sie in ihrer „alten“ Schule jederzeit herzlich willkommen sind.

Es folgte ein Beitrag in Gedichtform, dargeboten von der Klasse 3 b: „10000 große Pausen“ nach J. Krüss.

Beschwingt ging es weiter: Mit großer Begeisterung trug die Klasse 3a ihren „Rap Luftikus“ vor und wurde umgehend mit viel Applaus bedacht. Auch Frau Heinlein, die selbst die Schule verlässt, ließ es sich nicht nehmen, noch ein paar Worte an die Schulabgänger zu richten.

Fünf Kinder der Klasse 1a haben sich eigene Gedanken gemacht und brachten so ihre „guten Wünsche“ den Schülern der vierten Klasse dar.

Aber nicht nur Schüler wurden im Rahmen dieser Feierlichkeit verabschiedet. Auch Frau Nowak wurde schließlich von Frau Höfling in den Kreis gebeten. Frau Höfling lobte das Organisationstalent und die Kreativität, das offene Ohr und den  klugen Rat sowie die unendliche Hilfsbereitschaft der bisherigen Elternbeiratsvorsitzenden. So engagierte sich Frau Nowak gleich zu Schuljahresbeginn bei der Aktion „Gesundes Frühstück“, wies die Schüler in die Geheimnisse der Computersprache ein und war immer wieder unermüdlich als Schulfotografin unterwegs. Die Reihe der Aktivitäten für die Schule in Hochstätt ließe sich noch beliebig fortsetzen.  So schloss Frau Höfling ihre Ansprache mit einem großen Dankeschön an Frau Nowak und überreichte ihr neben einem großen Blumenstrauß ein Erinnerungsbild, auf dem alle Lehrer und Schüler der Hochstätter Grundschule zu sehen sind. Besonders erfreulich ist, dass Frau Nowak der Schule weiterhin erhalten bleibt, da sie sich ab sofort intensiv der Förderung ausländischer Kinder widmen will.

P1030009klein

Frau Hergert vom Elternbeirat stellte ebenfalls Frau Nowaks Leistung als Elternbeirätin heraus und verwies dabei unter anderem auf die große Begeisterungsfähigkeit, die auf andere förmlich übersprang. Für den Neuanfang und die neue Herausforderung wünschte sie Frau Nowak alles Gute.

Zu guter letzt  bedankte sich Frau Höfling ganz besonders herzlich bei den beiden Chorleiterinnen Frau Rinser und Frau Haarpaintner für deren Engagement, woraufhin Frau Resch, nach ein paar persönlichen Worten, die Schüler der dritten Klassen zum großen Abschiedslied aufstellen ließ: “Alte Schule, altes Haus – neue Schule, neues Glück“ schmetterten zuerst die Drittklässler, dann – nach  tosendem Applaus – schließlich alle im Raum Versammelten begeistert durch die Aula.

Spannend wurde es noch einmal, als jeder Viertklässler persönlich zu Frau Höfling, Frau Priske-Zimmermann und Frau Öttl nach vorne treten durfte und als Erinerung ein Bild von der Hochstätter Schule mitsamt den Unterschriften aller Lehrkräfte überreicht bekam.

Tja, einen Schultag dieser „ganz besonderen Art“ wird man wohl nicht so schnell vergessen.

Und so wünschte Frau Höfling allen Anwesenden zum Schluss noch einen wunderschönen Tag. Ein besonderer Dank galt dabei den Eltern, die durch ihr Mitfeiern die Würde dieses bedeutungsvollen Schultages zusätzlich unterstrichen.

Birgit Nußbaumer

 

 


RSS